Umstellung der E-Mail-Clienten von POP3 zu IMAP

Ab Juli 2016 wird das E-Mail-Übertragungsprotokoll POP3 (aka POP) für den E-Mail-Dienst der Universität deaktiviert. Ihnen steht dann ausschließlich das IMAP-Protokoll für den Abruf von E-Mails zur Verfügung.

Auf diesen Seiten erhalten Sie Informationen zur selbstständigen Umstellung von POP3 auf IMAP.

Alle weiteren Hinweise und Informationen beziehen sich auf die häufig verwendeten E-Mail-Clients Mozilla Thunderbird und Microsoft Outlook. Für andere E-Mail-Clients können die Anweisungen analog durchgeführt werden. Einzelne Bezeichnungen oder Details können sich jedoch von den hier verwendeten Formulierungen unterscheiden.

Hintergrund zur Abschaltung von POP3

Das E-Mail-Übertragungsprotokoll POP3 ist nicht mehr zeitgemäß. In der aktuellen IT-Landschaft verwendet eine Vielzahl der Nutzer mehrere unterschiedliche Clients, um auf zentrale Dienste und Informationen, wie z.B. E-Mail, zuzugreifen. Mit POP3 ist keine moderne Umsetzung solcher Szenarien möglich.

Das IMAP-Protokoll ermöglicht einen zentralen und einheitlichen Zugriff. Alle Nachrichten, Ordnerstrukturen, Entwürfe u.s.w. sind mit allen E-Mail-Clients auf dem selben aktuellen Stand.


Voraussetzungen für die Umstellung

Die Umstellung von POP3 auf IMAP betrifft ausschließlich E-Mail-Clients und Nutzer, die ein E-Mail-Konto vom Typ POP3 eingerichtet haben.

Überprüfung des E-Mail-Kontotyp auf POP/POP3

Sie können das verwendete E-Mail-Übertragungsprotokoll in den entsprechenden E-Mail-Kontoeinstellungen überprüfen. Sollte hier POP/POP3 als Servertyp (Thunderbird) oder Kontotyp (Outlook) verwendet werden, müssen Sie die Umstellung vornehmen.

Wenn Ihr E-Mail-Konto IMAP verwendet, ist keine Umstellung notwendig.

Kontotyp überprüfen: Mozilla Thunderbird

Kontotyp überprüfen: Mozilla Thunderbird

Um zu überprüfen, ob Ihr eingerichtetes E-Mail-Konto vom Typ POP/POP3 ist, gehen Sie wie folgt vor.

Öffnen Sie die Konto-Einstellungen und überprüfen Sie den Servertyp:

  1. Anwendungsmenü anzeigen
  2. Untermenü "Einstellungen" öffnen
  3. Menüpunkt "Konten-Einstellungen" auswählen
  4. Fenster "Konten-Einstellungen" öffnen sich
  5. "Server-Einstellungen" des E-Mail-Kontos auswählen
  6. Eintrag "Servertyp" überprüfen
Kontotyp überprüfen: Microsoft Outlook 2010

Kontotyp überprüfen: Microsoft Outlook 2010

Um zu überprüfen, ob Ihr eingerichtetes E-Mail-Konto vom Typ POP/POP3 ist, gehen Sie wie folgt vor.

Öffnen Sie den Anwendungsreiter "Datei" und überprüfen Sie die Kontoinformationen:

  1. Anwendungsreiter "Datei" auswählen
  2. ggf. Liste Kontoinformationen öffnen
  3. Kontoinformation ablesen
Kontotyp überprüfen: Mac Mail

Kontotyp überprüfen: Mac Mail

 Um zu überprüfen, ob Ihr eingerichtetes E-Mail-Konto vom Typ POP/POP3 ist, gehen Sie wie folgt vor.

Öffnen Account-Einstellungen des E-Mail-Kontos:

  1. Menü "Mail"
  2. Menüpunkt "Einstellungen"
  3. Reiter "Accounts"
  4. "Accounttyp"

Umstellung vornehmen

Grundlegend sind die Schritte zur Umstellung bei allen E-Mail-Clients identisch:

  1. Abruf des POP3-Kontos deaktivieren
  2. IMAP-Konto anlegen
  3. Inhalte aus dem POP3-Konto in das IMAP-Konto kopieren
  4. POP3-Konto löschen
1. Abruf des POP3-Kontos deaktivieren

1. Abruf des POP3-Kontos deaktivieren

Damit während Ihrer Umstellung keine Komplikationen auftreten, müssen Sie den Abruf von E-Mail-Nachrichten über das POP3-Konto deaktivieren.

Für Thunderbird: Kontoeinstellungen > Server-Einstellungen > Optionengruppe "Server-Einstellungen". Hier die Punkte "Beim Starten auf neue Nachrichten prüfen", "Alle n Minuten auf neue Nachrichten prüfen" und "Neue Nachrichten automatisch herunterladen" deaktivieren.

Für Outlook: Reitergruppe "Senden/Empfangen" > "Senden-Empfangen-Gruppen" > "Automatisches Senden/Empfangen deaktivieren".

2. IMAP-Konto anlegen

2. IMAP-Konto anlegen

Legen Sie nun ein neues IMAP-Konto an. Je nachdem, welchen E-Mail-Client Sie verwenden, folgen Sie der entsprechenden Anleitung auf unseren Seiten: E-Mail einrichten.

3. Inhalte kopieren

3. Inhalte kopieren

Damit Ihnen Ihre bisherige E-Mail-Kommunikation auch weiterhin zur Verfügung steht, sollten Sie alle Nachrichten und Ordner des POP3-Kontos in das neu angelegte IMAP-Konto kopieren.
Hierbei werden alle Informationen, die bisher auf dem lokalen E-Mail-Client gespeichert waren, auf den E-Mail-Server der Universität kopiert.

Um eine vollständige Übertragung auf das IMAP-Konto zu gewährleisten, kopieren Sie am besten jeden Ordner des POP3-Kontos einzeln.

Überprüfen Sie abschließend, ob alle Inhalte erfolgreich kopiert wurden. Hierfür nutzen Sie am besten den Groupware-Webmailer.

4. POP3-Konto löschen

4. POP3-Konto löschen

Wenn Sie alle Inhalte des POP3-Kontos erfolgreich in das neue IMAP-Konto kopiert haben und sich dessen absolut sicher sind, können Sie das POP3-Konto aus Ihrem E-Mail-Client entfernen.

Wichtiger Hinweis: Dieser Schritt ist u.U. nicht oder nur schwer rückgängig zu machen.

Weitere Informationen im Internet

Im Internet finden Sie weitere detaillierte Informationen zu den einzelnen E-Mail-Clients und der POP3-IMAP-Umstellung.