Mediendatenbank

Das Rechenzentrum unterstützt bei der Erfassung und Präsentation großer Datenbestände: dabei werden die digitalisierten universitären Sammlungen ebenso berücksichtigt wie die im Kontext von Lehre und Forschung erfassten Bilddaten.

Angepasst an Datenmenge, Datenpräsentation und Zugriffsbeschränkungen kann das Rechenzentrum hier verschiedene Lösungen anbieten.

Mediendatenbank: Celum Imagine

celum-web.rz.uni-greifswald.de: Das Rechenzentrum stellt eine Mediendatenbank bereit, die vielfältig in Forschung, Lehre und Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden kann.

Die Mediendatenbank bietet Ihnen u.a. die Möglichkeiten:

  • Einfache arbeitsgruppen-übergreifende Verwaltung von Bildmaterial und anderen Dokumenten.
  • Verschlagwortung, Erfassen von Metadaten zu jedem Bild.
  • Umfangreiche Suche: Schlagwörter, Metadaten, Farben, Größe u.ä.
  • Schnelles Einstellen großer Datenmengen über Desktop-Tools.
  • Virtuelle Leihe von Bilddokumenten über PIN-Download.
  • Internetweite Präsentation von Bildern und Dokumenten auf einer eigenen Webseite (Webgate) ohne Mehraufwand bei der Dateneingabe.

Webgate: Pressestelle der Universität

celum-web.rz.uni-greifswald.de/webgate_pressestelle/: Ein Medienportal zur Recherche im öffentlich zugänglichen Bildmaterial der Pressestelle.

DigiCult - Von der Karteikarte zu virtuellen Kulturlandschaften

www.digicult-sh.de: Seit dem Herbst 2010 verwendet die Universität Greifswald digiCULT zur Erfassung ausgesuchter Museumsbestände.

Wissenschaftliche Sammlungen der Universität Greifswald

www.wissenschaftliche-sammlungen.uni-greifswald.de: Im Jahr 2010 startete die Universität Greifswald eine Initiative zur fakultätsübergreifenden Digitalisierung ihrer objektbezogenen Sammlungen. Die meisten der 5,74 Millionen Einzelobjekte sind in Magazinschränken und Depots einzelner Universitätsinstitute untergebracht. Nur ein Bruchteil der 16 Sammlungen ist bislang wissenschaftlich erschlossen und zugänglich. Mit dieser Webseite präsentiert die Universität einen Onlinezugriff auf die bislang digitalisierten Sammlungsstücke des Projektes.