Groupware-Kalender synchronisieren mit Thunderbird

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie einen Online-Kalenderzugriff via CalDAV in Thunderbird einrichten.

Für die Synchronisation via CalDAV von Kalenderdaten wird das Kalender-Add-On Lightning benötigt. Dies kann direkt über die Add-On-Verwaltung in Thunderbird bezogen und installiert werden.

Nach der Installation des Add-ons erhält man jetzt die Möglichkeit über Datei -> Neu -> Kalender einen neuen Kalender anzulegen (Abbildung 1).

Wählen Sie im nächsten Schritt, dass sich der Kalender Im Netzwerk befindet (Abbildung 2).

Da jeder Benutzer mehrere Kalender zur Verfügung haben kann, muss man den entsprechenden Link zum Kalender angeben. Um den entsprechenden Link zu finden, loggen Sie sich in der Groupware ein und besuchen anschließend die Webseite

https://groupware.uni-greifswald.de/caldav/calendars.

Hier finden Sie eine Übersicht der Ihnen zur Verfügung gestellten Kalender. Kopieren Sie den entsprechenden Link, z.B. groupware.uni-greifswald.de/caldav/calendars/username/username-einrichtung-id (vgl. Abbildung 3).

Nachdem der gewünschte Kalender ausgewählt wurde, kann der Link zu diesem in Thunderbird unter dem Punkt Adresse eingefügt werden. Wichtig ist hierbei, dass als Format CalDAV gewählt wird (Abbildung 4).

Zusätzlich sollte dem neuen Kalender ein Namen gegeben werden, im Beispiel Groupware genannt. Ebenso kann eine Farbe für Termine gewählt werden.

Wichtiger Hinweis: Wenn ein Kalender eingebunden wird, auf den Sie als Benutzer nur Leserechte haben, muss der Haken bei "Erinnerungen anzeigen" entfernt werden, da auf die Erinnerungsmeldungen aufgrund der fehlenden Schreibrechte nicht geschlossen werden können (Abbildung 5).

Abschließend fragt Thunderbird nach dem Benutzerlogin, das Sie für das Login in die Groupware verwenden, um den neuen Kalender anzeigen zu können (Abbildung 6).

Nach der erfolgreichen Eingabe der Logindaten wird der neue Kalender im Lightning auf der linken Seite zur Auswahl angezeigt. Standardmäßig ist dieses sofort aktiv (Abbildung 7).

Bildschirmansichten