E-Learning Class Rooms mit BigBlueButton

Innerhalb Ihrer Moodle-Kurse können Sie durch die Aktivität BigBlueButton (BBB) Lehrräume im Videokonferenzformat abbilden.

Neben moderierter Audio- und Kameraübertragung stehen Ihnen

  • Folien- und Bildschirmpräsentationen,
  • interaktives Whiteboard,
  • Text-Chats,
  • geteilte Notizen,
  • Abstimmungen,
  • Gruppenarbeitsräume (Breakout-Rooms)

und weitere Werkzeuge innerhalb eines BBB-Meetings zur Verfügung.

BBB-Meeting erstellen und testen

BBB-Meetings können ausschließlich durch den*die Dozent*in eines Kurses in Moodle erstellt werden. Die Teilnahme ist anschließend allen in den Kurs eingeschriebenen Teilnehmenden (u.a. Gäste) möglich.

In unserem Moodle-Infokurs können Sie (nach vorheriger Selbsteinschreibung) eine Teilnahme an einem BBB-Meeting aus Moderator*innen-Perspektive testen. Voraussetzung ist eine gültige Nutzerkennung am URZ (UID).

Eine umfassende Beschreibung der Funktionen in BigBlueButton finden Sie auf den interStudies Projektwebseiten. Zum Guide

Dateien/Präsentationen

Ein BBB-Meeting ist grundlegend eine beliebige Sitzung, zu der sich alle Teilnehmenden treffen können. Sobald eine Sitzung beendet ist, werden alle Informationen der Sitzung entfernt.

Bei einem erneuten Start eines BBB-Meetings, beginnt eine neue Sitzung mit den Einstellungen der Moodle-Aktivität. Somit werden alle Dateien/Präsentationen, die nicht als Standardpräsentation des BBB-Meetings hinterlegt wurden, gelöscht.

Umgang mit schwerwiegenden Problemen innerhalb von BBB-Sitzungen

Bei schwerwiegenden Problemen innerhalb einer BBB-Sitzung, bei der außer Ihnen (Moderator*in) auch weitere Teilnehmer*innen betroffen sind, beenden Sie bitte umgehend die Sitzung und starten diese - mit einer kurzen Unterbrechung von ca. 10 Sekunden - erneut. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die neue Sitzung auf einem anderen Host, als dem zuvor verwendeten, gestartet wird. Der Hostname kann zur Laufzeit der Adressleiste im Browser entnommen werden und weist als Namensschema die Form "bbb-xy.rz.uni-uni-greifswald.de" auf.

Kommunizieren Sie derartige Probleme bitte möglichst zeitnah (vorzugsweise über das Ticketsystem) an das Rechenzentrum, einschl. Angaben zur Uhrzeit, des verwendeten Hosts und der ungefähren Teilnehmer*innen Anzahl.

Vermeiden Sie zu JEDER Zeit unnötige Kamerastreams. Fordern Sie Ihre Teilnehmer*innen auch nicht explizit zum Einschalten der Kameras auf, wenn diese nichts zur Veranstaltung beizutragen haben. Schränken Sie bei Bedarf die Rechte der Teilnehmer*innen ein, indem Sie auf das Zahnradsymbol oberhalb der Teilnehmerliste klicken.

Vermeiden Sie das gleichzeitige Hochladen mehrerer größerer Präsentationen (jeweils >10MB) zur Laufzeit. Laden Sie diese idealerweise bereits vor dem Beitreten der Teilnehmer*innen hoch und wechseln Sie anschl. nur noch zw. den Dokumenten.

Beachten Sie auch die hier genannten Lösungsansätze für das Auftreten clientspezifischer Verbindungsprobleme.

Hinweise zur Konfiguration von Berechtigungen für BBB-Sitzungen

I.d.R. wird dem*der Ersteller*in einer BBB-Aktivität in Moodle die Rolle des*der Moderator*in zugewiesen. Diese Rolle kann bei Bedarf auch an alle sonstigen (im Kurs eingeschriebenen) Nutzerkonten vom Kursverantwortlichen (Dozent*in Rolle) vergeben werden. Hierbei ist jedoch lediglich eine Zuweisung zu einzelnen Personen (Nutzer*in) oder zu einer Personengruppe (Rolle) möglich.

Für alle sonstigen Konfigurationen von Berechtigungen, welche das Vorhandensein von Gästen implizieren, gelten grundsätzliche Ausnahmen, die vom System überwacht und automatisch auf den Status Zuschauer*in zurückgestuft werden. Hierzu zählen bspw. die folgenden Konfigurationen:

  • Alle eingeschriebenen Teilnehmer*innen beitreten als Moderator*in
  • Rolle Gast beitreten als Moderator*in
  • Rolle BBB-Gast beitreten als Moderator*in

Diese Umsetzung erfolgt vor dem Hintergrund, dass es Gästen nicht ermöglicht werden kann, BBB-Sitzungen beliebig zu starten.