Einheitliche Schreibweisen

Die Press- und Informationsstelle hat eine Richtlinie für einheitliche Schreibweisen herausgegeben.


Leitfaden für die sprachliche Gleichbehandlung

Bitte beachten Sie zusätzlich auch den Leitfaden für die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der Amts- und Rechtssprache des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Adressen

Namen und Titel

  • Generell Vorname und Name schreiben
  • „Frau“ und „Herr“ werden nicht verwendet
  • Akademische Titel immer abkürzen und in Fließtexten vermeiden

Adresse

  • Straßenname ausschreiben
  • Im Kontaktblock Straße vor Postleitzahl und Ort (untereinander schreiben)
  • Telefon/Telefax/Mobil werden nicht abgekürzt
  • Das Wort „E-Mail“ wird nicht mehr davor geschrieben

Beispiel für einen Kontaktblock (bzw. eine E-Mail-Signatur):

Universität Greifswald
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11
17489 Greifswald
Telefon +49 3834 420 1150
Telefax +49 3834 420 1151
Mobil +49 170 5669683
pressestelle@uni-greifswald.de 

Straßenbezeichnungen und Hausnummern

  • Domstraße 11 - Domstraße 11, Eingang 4
  • Ferdinand-Sauerbruch-Straße - Sauerbruchstraße
  • Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 17 A - Jahnstraße 17 A
  • Friedrich-Loeffler-Straße - Campus Loefflerstraße
  • Berthold-Beitz-Platz - Campus Beitzplatz

Zahlen und Ziffern

Grundsätzlich gilt

  • 2.016 Euro (mit Punkt)
  • 2 016 Personen (mit Leerzeichen)
  • 2016 als Jahreszahl 

Zahlen und Ziffern

  • 1 bis 12 werden im Text ausgeschrieben (ein bis zwölf, fünfjährig) und
  • ab 13 als Zahl dargestellt (13-Jähriger bzw. 13-jähriger Schüler)
  • Ausnahmen:
    • Vergleichbares gleich schreiben: „8 stimmten für den Vertrag, 15 waren dagegen“
    • Ungenaues nicht in Zahlen schreiben, sondern so: „ein paar tausend Teilnehmer“
    • Ausnahmen:
      • Vergleichbares gleich schreiben: „8 stimmten für den Vertrag, 15 waren dagegen“ Ungenaues nicht in Zahlen schreiben, sondern so: „ein paar tausend Teilnehmer“
      • Altersangaben: ab dem 6. Lebensmonat

Telefonnummern

Abweichend von den DIN-Standards werden in Telefonnummern keine Leerzeichen mehr verwendet. Hier werden Telekommunikationsnormen eingesetzt. Ziel ist es, Telefonnummern so auf Mobilgeräten anzuzeigen, dass sie sofort anwählbar sind:

    • 03834 420 1150
    • 01234 5678 90

    Prozentangaben

    • Im Fließtext das Prozentzeichen als Wort „Prozent“ ausschreiben
    • In Tabellen bzw. tabellarischen Auflistungen wird das Prozentzeichen „%“ genutzt

    Datum und Uhrzeit

    • Wintersemester 2015/2016, Sommersemester 2016
    • Im Fließtext: Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2016
      • In Auflistungen: 05.01.2016 – 31.01.2016
    • Schreibweise des Datums:
      • 02.03.2016 | 24.03.2016 | 2. März 2016 | 24. März 2016
    • Uhrzeiten immer im Format „hh:mm“ schreiben (09:30, 12:30 Uhr)
    • Immer das Wort „Uhr“ anschließen

    Währung

    • Im Fließtext wird das Wort „Euro“ ausgeschrieben (eine Förderung in Höhe von einer Million, in Höhe von 2.000 Euro)
    • In Tabellen oder Listen kommt das Euro-Zeichen „€“ bzw. „EUR“ mit zwei Nachkommastellen zur Anwendung (EUR 1.456,00 oder € 1.234,50)

    Bankleitzahl

    Bankverbindung der Universität Greifswald
    Deutsche Bundesbank, Filiale Rostock
    IBAN: DE26 1300 0000 0014 0015 18
    BIC: MARKDEF1130

    Abkürzungen

    In der Regel werden keine Abkürzungen in Fließtexten geschrieben.

    Ausnahmen können gemacht werden bei:

    • Akademischen Titeln
    • Maßeinheiten
    • Währungen
    • Paragraph-Zeichen
    • Parteien/Organisationen (wie EU, CDU, NATO)
    • Unvermeidbare Abkürzungen [Beispiel GUC (Greifswald University Club)] werden bei der ersten Nennung ausgeschrieben 

    Sonstige Schreibweisen

    • Alfried Krupp Wissenschaftskolleg - Krupp-Kolleg
    • A4-Format - 2-zeilig - 6-mal
    • 1987er - 2fach               
    • Ein- und Ausgang
    • Textbearbeitung und -verarbeitung
    • In diesem Kommentar … kann man nachlesen, dass …
    • und/oder

    Häufig genutzte Wörter und ihre Schreibweisen (Duden)

    • der Bachelorstudent | die Masterstudentin | die Diplomabsolventin
    • der Bachelorstudierende | der Masterstudiengang
    • die Bachelorarbeit | die Masterarbeit | die Masterurkunde
    • das Masterprogramm | die Leistungspunkte
    • M. A. | M. Sc. | mit Leerzeichen

      Gendergerechte Sprache

      Zur Benennung beider Geschlechter werden voll ausgeschriebene Parallelformulierungen verwendet. Die weibliche wird der männlichen vorangestellt, zum Beispiel „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Geschlechtsneutrale Formulierungen wie „Mitarbeitende“, „Teilnehmende“ können genutzt werden.

      Paarformen

      • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
      • Professorinnen und Professoren

      Neutrale Formulierungen

      • Studierende
      • Mitarbeitende, Beschäftigte
      • Seminarleitung
      • Interessierte
      • Lehrkraft/Lehrkräfte

      Pluralformen

      • die Angestellten