WebDAV

WebDAV ist in erster Linie für den Austausch von Daten zwischen Uni-Angehörigen und externen Nutzern gedacht, bspw. bei gemeinsamen Projekten mit Fremdeinrichtungen. Mittels WebDAV werden die Zugangsdaten sowie die eigentlichen Transferdaten verschlüsselt über das HTTPS-Protokoll übertragen.

WebDAV-Ressource beantragen

Sollten Sie die Einrichtung einer WebDAV-Ressource wünschen, können Sie diese über die Accountverwaltung beantragen. Der Zugriff auf diese Ressource durch externe Partner erfolgt i.d.R. über einen Funktionsaccount. Dieser ist separat zu beantragen und wird anschl. der WebDAV-Ressource zugeordnet. Ein Funktionsaccount kann gleichzeitig von mehreren Personen verwendet werden.

Verbindungsaufbau

Server-Adressehttps­://webdav.uni-greifswald.de/IhrRessourcenName/
BenutzernameIhre zentrale Nutzerkennung
Kennwort Ihr Kennwort

⏰ Hinweis zur Datensicherheit

WebDAV dient ausschließlich dem Zwischenspeichern Ihrer Daten mit dem Ziel, diese über eine Webschnittstelle temporär verfügbar zu machen. Der WebDAV-Dienst ist für kollaboratives Arbeiten nur bedingt geeignet und daher auch in keinerlei Backup-Konzept eingebunden.

Nutzung von WebDAV

Ohne zusätzliche Plugins ist der Zugriff auf die Ressource mittels Webbrowser nur lesend möglich. WebDAV kann jedoch mit den Bordmitteln herkömmlicher Betriebssysteme genutzt werden. Folgen Sie hierzu der Anleitung für Ihr Betriebssystem.

WebDAV-Alternative (uniintern)

Alternativ können Uni-Angehörige, die gemeinsam an einem Projekt arbeiten ein Verzeichnis auf einem internen Fileserver der Windows-Domain erhalten - vergleichbar mit einem Homeverzeichnis, für das dann mehrere Nutzer einen Zugang über eine Gruppe bekommen.

Hierbei können auch unterschiedliche Rechte für Nutzer vereinbart werden, z.B. "Gruppe_WRITE" und "Gruppe_READONLY". Beantragen können Sie dies über die Accountverwaltung.