Fernzugriff auf die Dienste der Universität in der Verwaltung

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Informationen zu Diensten und Werkzeugen zur Verfügung, die Sie beim Fernzugriff auf der Universität unterstützen.

Voraussetzungen

Für eine reibungslosen Nutzung des Fernzugriffs auf die Dienste der Universität ist eine stabile und schnelle Internetverbindung (mit mindestens 2Mbit/s) mit einem Computer oder mobilen Endgerät (Smartphone oder Tablet) notwendig.

Alle öffentlichen Dienste (WWW, E-Mail, Webkonferenz, ...) sind ohne weitere Einschränkungen weltweit nutzbar.

Für den Zugriff auf interne Dienste (Netzlaufwerke, Datenbanken, ...) benötigen Sie unter Umständen einen VPN-Zugang, der den Zugriff auf das interne Netzwerk der Universität ermöglicht.


Übersicht der Dienste

Dienst Verwendung Zugriff Weitere Informationen
VPN-Zugang Zugriff auf internes Netzwerk / Dienste offen VPN-Zugang
Telearbeit VDI, Zugriff auf den betrieblichen Arbeitsplatzcomputer offen Telearbeit
Netzlaufwerk / zentraler Dateispeicher Dateiaustausch intern (VPN benötigt) Fileserver / Netzlaufwerk
Groupware Dateiablage Dateiaustausch offen Groupware Dateiablage
Chat Instant Messaging, Nachrichtensofortversand offen Instant Messaging
Webkonferenz Audio- und Videokonferenzen mit vielen Teilnehmern offen Webkonferenz
Moodle Online-Lernplattform, Kurse, Seminare offen Moodle
Selbstbedienungsportal Verwaltung für Mitarbeitende und Studierende offen Selbstbedienungsportal

Allgemeine Dienste

Kommunikation

Für die Kommunikation können neben der klassischen Telefonie auch Chats oder Webkonferenzen genutzt werden.

Chat – Instant Messaging

Instant Messaging oder Nachrichtensofortversand ist eine Kommunikationsmethode, bei der sich zwei oder mehr Teilnehmer per Textnachrichten in Echtzeit unterhalten.

Die Universität betreibt einen eigenen zentralen Instant Messaging Dienst (Jabber/XMPP), der von allen Universitätsangehörigen genutzt werden kann.

Web- und Videokonferenz

Eine Alternative zu persönlichen Treffen kann die Verwendung der Web- und Videokonferenzdienste des DFN sein. An einer Konfernz können bis zu 23 oder 200 (eLearning-Veranstaltung) Personen teilnehmen. Neben Audio- und Video können auch Bildschirminhalte geteilt werden.

Dateiaustausch

Vermeiden Sie es Dateien als E-Mail-Anhänge innerhalb Ihrer Arbeitsgruppen zu versenden und nutzen Sie Netzlaufwerke / zentrale Dateispeicher oder das Dateimodul der Groupware, um Dateien untereinander auszutauschen und zu bearbeiten.


Remotezugriff auf den Arbeitsplatz

SIe können auf Ihren Arbeitsplatzrechner zugreifen, wenn dieser die Anforderungen für die Telearbeit erfüllt.