macOS-Client

Einrichtung des PaperCut-Clients

Sie können den PaperCut-Client über folgenden Link herunterladen:

Nach dem Herunterladen entpacken Sie die zip-Datei vollständig in einen beliebigen Ordner. Aus diesem Ordner ziehen Sie im Finder die App PaperCut-Client nach Programme.

Beim ersten Start muss die Erlaubnis zur Ausführung erteilt werden. Daraufhin öffnet sich das PaperCut Anmeldefenster. Hier tragen Sie Ihre zentralen Zugangsdaten ein.

Damit sich der Client nach einem Neustart automatisch öffnet, muss die Anwendung unter Systemeinstellungen - Benutzer & Gruppen - Anmeldeobjekte hinzugefügt werden.

Ricoh Treiber herunterladen

Für Ricoh-Drucker müssen das entsprechende Treiberpaket von Apple heruntergeladen und installiert werden.

Installation des virtuellen Netzwerkdruckers

Der virtuelle Netzwerkdrucker wird über die lokale CUPS-Seite eingerichtet.

Hierfür ruft man im Browser die Seite: localhost:631 auf.

Unter MacOS ist das Web Interface für CUPS meistens deaktiviert. Beim Aufruf der Seite erscheint dann die Fehlermeldung: Web Interface is Disabled. Um es zu aktivieren, muss im Terminal folgendes Kommando ausgeführt werden:

cupsctl WebInterface=yes

Anschließend kann das Webinterface im Browser aufgerufen werden.

Über Verwaltung kann man im Abschnitt Drucker einen neuen Drucker hinzufügen. Wenn man nach Benutzernamen und Passwort gefragt wird, müssen die lokalen Benutzerdaten verwendet werden. Auf anderen Systemen ist es auch möglich, dass die Benutzerdaten des Root-Nutzers benötigt werden.

Der Drucker wird über das Internet Printing Protocol (https) angebunden. Die URL zum Drucker ist:

https://pms.uni-greifswald.de:631/printers/virtual-ricoh

Als Treiber wird der RICOH-Treiber für das Modell Ricoh MP C3004 PXL gewählt.

Nach der Installation ist der Drucker virtual-ricoh in der Übersicht vorhanden. Da in Zukunft alle Druckjobs über diesen Drucker laufen, empfiehlt es sich, ihn als Standarddrucker auszuwählen.