Windows-Client

Einrichtung des PaperCut-Clients

Sie können den PaperCut-Client über folgenden Link herunterladen:

Nach dem Herunterladen entpacken Sie die zip-Datei vollständig in einen beliebigen Ordner.

Im Unterordner Driversbefindet sich der universelle Druckertreiber für Ricoh-Geräte (nur 64 Bit).

Im Unterordner Clientbefindet sich die Datei client-local-install.exe. Auf diese Datei klicken Sie nun mit der rechten Maustaste und wählen Als Administrator ausführen aus.

Daraufhin startet die Installation des PaperCut-Clients. Der Installationsverlauf ist in den folgenden Screenshots beschrieben.

Nach dem Abschluss der Installation werden Sie nach Ihren Zugangsdaten gefragt.

Geben Sie hier bitte die Daten Ihrer zentralen Nutzerkennung ein.

Nach der erfolgreichen Anmeldung ist der PaperCut-Client aktiv. Dies ist erkennbar an dem grünen Icon in der Taskleiste (hier ganz links).


Installation des virtuellen Netzwerkdruckers

Als nächstes muss der virtuelle Netzwerkdrucker hinzugefügt werden. Unter Windows 7 öffnen Sie hierfür über das Startmenü Geräte und Drucker  und klicken dort auf Drucker hinzufügen. Unter Windows 10 suchen Sie über das Startmenü Drucker und Scanner und klicken dort auf Drucker oder Scanner hinzufügen. Wählen Sie nun die Option, dass der gesuchte/gewünschte Drucker nicht aufgeführt/nicht in der Liste enthalten ist. Dann können über den Punkt Freigegebenen Drucker über den Namen auswählen den folgenden Pfad angeben:

https://pms.uni-greifswald.de:631/printers/virtual-ricoh

Während der Einrichtung wird nach dem Treiber gefragt. Diesen finden Sie im Ordner Drivers/Ricoh_Universal aus der entpackten zip-Datei. Nach Auswahl der oemsetup.inf stehen zwei Druckernamen zur Auswahl, hier wird der PCL6 Driver for Universal Print ausgewählt.

Nach Abschluss der Einrichtung ist der Drucker "virtual-ricoh auf pms.uni-greifswald.de" verfügbar. Da in Zukunft alle Druckjobs über diesen Drucker laufen, empfiehlt es sich, ihn als Standarddrucker auszuwählen.