DFNconf / Pexip

Der DFNconf-Dienst vereinigt alle gängigen Methoden zur Durchführung von Audio-, Video- und Webkonferenzen. Der DFN-Verein verwendet das webbasierte Pexip als zentrale Schnittstelle für die Kommunikation. Ihnen stehen WebRTC, dedizierte Apps, klassische Videokonferenzsysteme (H.323 / SIP) und die Telefoneinwahl zum Verbindungsaufbau zur Verfügung.

Es können Konferenzen mit bis zu 23 Video- und 50 Audioteilnehmenden (aktiv) durchgeführt werden.

Voraussetzungen

Sie benötigen zur optimalen Durchführung von und Teilnahme an einer Webkonferenz:

  • modernen PC/Laptop oder mobiles Endgerät (Smartphone oder Tablet)
  • Internetverbindung (gute Verbindungsqualität)
  • Webcam (wenn Sie ein Video senden möchten)
  • Mikrofon/Headset (wenn Sie etwas sagen und/oder hören möchten)

Funktionsweise

Die zentrale Anwendung für DFNconf ist der Pexip-Client. Dieser kann als webbasierter Client im Browser oder als eigenständige Software auf dem PC oder mobilen Endgerät (iOS oder Android) verwendet werden.

Der Konferenzdienst (Pexip) unterscheidet zwischen zwei Nutzertypen: Veranstalter (Host) und Gast. Diese beiden Nutzertypen haben, je nach Konfiguration der Konferenz, verschiedene Berechtigungen.

Hinweise

  • Bei Konferenzen mit Gastzugang werden die Übertragungen der Gäste erst gestartet, wenn ein Veranstalter den Konferenzraum betritt.
  • Zehn Minuten, nach dem der letzte Veranstalter den Konferenzraum verlassen hat, wird die Konferenz für alle Teilnehmenden beendet.
  • Um die Videos anderer Teilnehmenden zu sehen, müssen Sie selbst ein Videosignal senden oder den älteren alternativen webbasierten Client verwenden: conf.dfn.de/webapp1/
  • Führen Sie eine Provisionierung/Branding Ihres lokalen Pexip-Client durch, um den vollen Funktionsumfang (unter anderem Layout-Kontrolle) nutzen zu können: Bei installiertem Pexip-Client durch Klick auf diesen Link

Weiterführende Links