Terminliche Verfügbarkeit im Kalender freigeben

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Ihre terminliche Verfügbarkeit in der Groupware für andere Nutzer zugänglich machen.

Aufgrund datenschutzrechtlicher Forderungen ist die terminliche Verfügbarkeit als Standard nicht freigegeben. Diese Eigenschaft müssen Sie explizit freigeben. Beachten Sie bitte, dass eine Freigabe Ihres Kalenders für andere Nutzer nicht ausreicht, damit diese Nutzer Zugriff auf Ihre terminliche Verfügbarkeit haben, da es sich hierbei um zwei voneinander getrennte Freigabe-Typen handelt.

Öffnen Sie über Einstellungen (oben rechts) den allgemeinen Einstellungsdialog und wählen den Reiter Kalender (Abbildung 1).

Im Abschnitt Berechtigungen für Verfügbarkeit können nun Gruppen und Benutzer hinzugefügt werden. Über das Icon rechts neben einer Gruppenberechtigung können Sie einsehen, welche Nutzer in der Gruppe sind, der Sie Rechte eingeräumt haben.

Diese haben daraufhin die Möglichkeit, Ihre terminliche Verfügbarkeit einzusehen. Bei einer Termineinladung wird zudem automatisch ein vorläufiger Termin in Ihren Kalender eingetragen. Dies bedeutet aber nicht, daß diese Nutzer tatsächlich Zugriff auf Ihren Kalender haben.

Der vorläufige Termin wird im Kalender der eingeladenen Person mit einer gestrichelten Umrandung angezeigt (Abbildung 2).

Per Doppelklick öffnet sich ein Fenster, in dem man die Teilnahme am Termin bestätigen oder ablehnen kann und wenn gewünscht wird der Organisator per Mail über die Entscheidung informiert (Abbildung 3).

Sobald der Organisator den Termin löscht oder einen Teilnehmer entfernt, so wird auch dieser Eintrag im Kalender des Teilnehmers automatisch wieder gelöscht.

Bildschirmansichten